Verfasst von: edelluc | Oktober 9, 2010

Briefe eines Soldaten (1914-1915) – 9

9. Oktober, 1914

Es scheint, dass wir den Befehl zum Angriff haben. Ich möchte dieses große Ereignis nicht riskieren, ohne meine Gedanken nicht in deine Richtung zu lenken, in den paar Minuten der Stille, die noch über sind … Alles hier vermischt sich, um die Stille im Herzen aufrecht zu erhalten: Die Schönheit der Wälder in denen wir leben, die Abwesenheit intellektueller Verwicklungen … Es ist paradox, wie du sagst, aber die besten Momente meines moralischen Lebens sind jene, die bereits vergangen sind …

Zu wissen, dass es immer Schönheit auf Erden geben wird und das der Mensch niemals genug Verrücktheit haben wird, um sie zu unterdrücken. Ich habe genug gesammelt um mein Leben aufzubewahren. Möge unser Schicksal es mir erlauben all dies Gesammelte später Früchte tragen zu lassen. Es ist etwas, dass uns niemand wegnehmen kann. Es ist der Schatz unserer Seele, den wir angesammelt haben.

Übersetzung aus dem Englischen von „Letters of a soldier (1914-1915)“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: