Verfasst von: edelluc | Oktober 7, 2010

Tagebuch einer Krankenschwester an der Westfront im 1. Weltkrieg (1914-1915) – 12

Donnerstag, 1. Oktober 1914

Der Himmel in Mittelfrankreich am 1. Oktober ist von einem Blau, das das Blau des Junis oder eines jeden anderen Monats in l’Angleterre übertrifft. Es ist kalt am frühen Morgen und in den Abenden, es blendet den ganzen Tag, und der Mond scheint in der Nacht.

Die H.A.C. sind in der ganzen Stadt: sie machen geregelten Dienst im Hauptquartier und in den Büros; sie sind Gentlemen in Tommy Uniform; feine große Bande sind sie. Auch die Regular British Army ist um die Wege im aktiven Dienst – von altersgrauen, bandgeschmückten Generälen, dekorierte Stabsoffiziere aller Ränge, andere Offizier, und N.C.O.s bis hinunter zum  einfachsten Tommy – es ist das höflichste und beste Benehmen, dass ich je erlebt habe, mit ein paar kleinen Ausnahmen. Wo immer man ist oder geht oder warten muss, kommen sie und fragen, ob sie etwas für einen tun können, meist mit einem ergreifenden Lächeln, von der Größe eines Handkoffers. Sie bieten Sessel an und durchschauen dich im Ganzen. Und die Männer und N.C.O.s sind genauso. Immer unglaublich dankbar, wenn man ihnen mit der Sprache in irgendeiner Art aushelfen kann.

Dies war ein Gespräch, das ich in meiner Abteilung heute hörte. Bruder von Captain — (verwundet) besucht den amputierten Mann und, um ihn etwas aufzuheitern, setzt sich, starrt auf seinen hässlich verbundenen Stumpf auf dem Polster und sagt: „Das muss der Teufel sein.“

„Ja, das ist es“, sagt der Fußmann.

“Hölle”, sagte der andere und dann schienen sie beide erleichtert und begannen von etwas anderem zu reden.

Wir hatten ein Begräbnis eines Pflegers und eines Deutschen von Nr. — (beide an Tetanus). Auf grauen Transportwagen mit schwarzen Pferden, Kränze von den Krankenpflegern, von einer großen R.A.M.C. Eskorte getragen (die, natürlich, den Deutschen auch eskortierten) mit Offizieren, dem Pater und zwei Schwestern.

Übersetzung aus dem Englischen von „Diary of a nursing sister on the Western Front 1914-1915″

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: